Strahlfäule – Ohne Huf kein Pferd!

Leider hat Carossa immer wieder mal Schwierigkeiten mit Strahlfäule in der mittleren Strahlfurche. Sie hat vorne etwas Zwanghufe und dies ist natürlich die ideale Grundlage für die Fäulnisbakterien die die Erkrankung auslösen. 

Zwar sind auf dem Paddock wo sie im Winter tagsüber steht Ecoraster und der Großteil ist trocken aber 100% Schlammfrei ist bei Herbst und auch Winterwetter einfach nicht möglich. Ihre Box/Paddock ist komplett matschfrei und trocken.

Natürlich wird sowohl Paddock als auch Box täglich gemistet, aber das versteht sich ja von selbst.


Thrush Buster – Strahlreiniger

Diesen habe ich bisher zumeist verwendet, allerdings werden das Mittel und ich keine Freunde.  Ich habe es schon von verschiedenen Hufschmieden bekommen also ist es denke ich weit verbreitet und hilft auch in vielen Fällen. Ich habe aber nie den durchbrechenden Erfolg damit gehabt ausserdem ist die Farbe nicht abwaschbar und man sitzt immer mit lila Fingern im Büro.

 


Absorbine HOOFLEX Frog & Sole Care


Das habe ich vor kurzem erst neu gekauft, und finde es sehr gut. Es ist dünnflüssig und läuft dadurch auch in die kleinen Ritzen. Es ist durchsichtig und bildet keine Flecken. Der Strahl trocknet nicht zu sehr aus so dass keine neuen Risse entstehen. Laut Hersteller ist es wirksam gegen Bakterien und Pilze.

 


Jodoformäther

ist mir einfach zu giftig um es auf meine Hufe zu schmieren. Das kann weder für Carossa noch mich gut sein. Außerdem trocknet der Jodoformäther sehr stark aus und daher werden die Hufe spröde und rissig und in diese Risse dringen dann neue Bakterien oder Keime ein. Der Teufelskreis beginnt.


 

Zusätzlich reinige ich die Strahlfäule nach jedem Reiten mit  Mullkompressen und einer Zahnbürste und tamponiere die Strahlfäule regelmäßig mit einer frischen Kompresse. Durch den Druck, den die Tamponade von innen auf den Strahl macht, wird dieser besser durchblutet und heilt so schneller.

Habt ihr den ultimativen Tipp bei Strahlfäule dann immer her damit.

Ein Kommentar zu „Strahlfäule – Ohne Huf kein Pferd!

Gib deinen ab

  1. Huhu, wir haben bei unserem Fuchs das gleiche Problem. Er hat durch seinen Zwang Huf auch immer wieder fauligen Strahl. Auf der langen Suche nach einer Lösung sind wir auf einer Irischen Hompage auf Teebaumöl gekommen. Den gut täglich reinigen und regelmäßig vom Schmied schneiden lassen und immer mit Teebaumöl behandeln.
    Das einfache von DM reicht, wir haben es in eine kleine alte Sprüflasche umgefüllt.
    Liebe Grüße Marc van Almsick

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: